[Buchtipp] „Die neuen Paten – Trump, Putin, Erdogan, Orbán & Co.“, von Jürgen Roth

neue-PatenVerlagsbeschreibung

Trump, Putin, Erdogan, Orbán & Co. – Wie die autoritären Herrscher und ihre mafiosen Clans uns bedrohen

Wenn Mafiamethoden offizielle Regierungspolitik werden
Sie sind die „neuen Paten“: rechtspopulistische und rechtsradikale Politiker wie Viktor Orbán in Ungarn, Recep Tayyip Erdogan in der Türkei, Wladimir Putin in Russland, Donald Trump in den USA. Ihr Ziel: eine neue politische Ordnung. Ihr ideologisches Arsenal: Nationalismus, Rassismus und Religion. Sie sind demokratisch gewählt, doch sie unterwerfen den Staat und seine Institutionen, um sich selbst, ihre Familien und Gefolgsleute hemmungslos zu bereichern – mit Mafiamethoden. Die Grenze zwischen den klassischen Aktivitäten des Staates und denen des organisierten Verbrechens verschwimmt, Mafia-Staaten entstehen. Weit nach Deutschland hinein reichen die Verbindungen: Hier werden Allianzen geschmiedet, Geschäfte gemacht, Profite eingestrichen. Erstmals deckt Jürgen Roth die Strukturen und Hintergründe auf – und die Verflechtungen dieser autoritären Herrscher mit der Mafia und der organisierten Kriminalität. Zum Shop

Zur Autor Jürgen Roth

Jürgen Roth, 1945 – 2017, war einer der bekanntesten investigativen Journalisten in Deutschland. Seit 1971 veröffentlichte er brisante TV-Dokumentationen und aufsehenerregende Bücher über Politik, Korruption und Kriminalität. Zuletzt erschienen von ihm »Gangsterwirtschaft«, »Der stille Putsch« und »Der tiefe Staat«, »Schmutzige Demokratie«, die allesamt Bestseller waren.

Kommentar von Martin Koradi

Der im September 2017 verstorbene Jürgen Roth hatte keine Angst, sich Feinde zu machen. Er war nicht unumstritten. Skandalisierung wurde ihm vorgeworfen und einige seiner Behauptungen musste er zurückziehen, weil er sie nicht genügend belegen konnte. Und manchmal, zum Beispiel beim Buchtitel „Der tiefe Staat“, suggerieren seine Formulierungen allzu stark die eine, umfassende, grosse Verschwörung, obwohl die heterogenen Aktivitäten von Lobbyismus, Korruption, Clan-Wirtschaft und mafiösen Strukturen als Erklärung hinreichend wären.

Im Buch „Die Neuen Paten“ beschreibt Jürgen Roth aber sehr eindrücklich den Aufstieg von Politikern wie Trump, Putin, Erdogan und Orbán, die sich mit Clan-Wirtschaft den Staat unter den Nagel reissen und dabei als ideologisches Erfolgsrezept auf Nationalismus, Rassismus und Religion setzen.

Jürgen Roth schreibt im „Nachtrag“ des Buches:

„Nur eine liberale Zivilgesellschaft ist in der Lage, diese Neuen Paten und ihre Nachahmer zu stoppen. In Ungarn gibt es immer mehr Menschen, insbesondere junge Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen das korrupte mafiose System wehren. In Russland ist die gleiche Entwicklung zu beobachten. In der Türkei selbst herrscht Friedhofsruhe, obwohl mindestens die Hälfte der türkischen Bevölkerung in Gegnerschaft zu Recep Tayyip Erdogan steht. Und in den USA funktionieren die Presse- und Meinungsfreiheit, eine zivilie Bürgergesellschaft und das Prinzip der Checks and Balances, also eine unabhängige Justiz, beispielhaft. Aber die ständigen Angriffe des neuen US-Präsidenten drohen dem ein Ende zu machen……..

Wichtig sind zudem die Verbindungen, welche die Neuen Paten zu demokratischen Politikern pflegen. Viktor Orbán kann auf seine Brüder im Geiste zählen, in Deutschland auf die bayerische CSU, in Österreich auf die konservative ÖVP und die rechtsradikale FPÖ und auf die vereinigte Rechte in Europa sowieso. Für Wladimir Putin gilt das Gleiche, ebenso für Donald Trump. Ihnen geht es um die Zerstörung der liberalen und sozialen Demokratie, und mit ihnen zu sympathisieren bedeutet eine Art Komplizenhaft. Daher gilt es, endlich zu erkennen, welche eigennützigen Interessen diese Neuen Paten tatsächlich verfolgen. Es ist nun an den Bürgerinnen und Bürgern aller europäischen Länder einschliesslich Deutschlands, den Bann der herrschenden Ohnmacht gegen diese autoritären antidemokratischen Attacken zu brechen. Ein breiter zivilgesellschaftlicher Aufstand tut not. Ansonsten dürfte es bald zu spät sein. Schliesslich werden das Vorbild, das die Neuen Paten abgeben, und damit verbunden reaktionäre, autoritäre und demokratiefeindliche Politik immer attraktiver…“

In der Schweiz schwärmen insbesondere Exponenten der SVP mit Neuen Paten. Der Nationalrat, SVP-Vizepräsident und abgewählter Staatsrat Oskar Freysinger ist ein Putin-Verehrer und SVP-Nationalrat und Weltwoche-Verleger Roger Köppel schwärmt von Donald Trump.

Verehrung für die Neuen Paten – das kommt also auch in der Schweiz vor.

Das Buch von Jürgen Roth macht klar, was das bedeutet, wenn demokratisch gewählte Politiker den autokratischen Neuen Paten in den Arsch kriechen. Es ist ein Verrat an den Grundwerten unserer Demokratie.

Übersicht meiner eigenen gesellschaftspolitischen Texte und Buchempfehlungen.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie am Seminar für Integrative Phytotherapie in Winterthur (Schweiz) und Leiter von Kräuterwanderungen und Kräuterkursen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.