Erkältungsmittel: Hände weg von Kombipräparaten!

Kombipräparate sollen gegen alle Erkältungsbeschwerden gleichzeitig helfen, sind jedoch laut Fachleuten nutzlos.

Darauf weist eine aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest hin,  die 300 rezeptfreie Erkältungsmittel unter die Lupe genommen hat.

Durch das sogenannte Gießkannenprinzip der Kombipräparate sollen gleich mehrere Beschwerden auf einmal bekämpft werden, was jedoch nicht sinnvoll ist.

Manche Kombimittel enthalten die Wirkstoffe in zu tiefer Dosis, haben schwere Nebenwirkungen und/oder einen fraglichen Nutzen. Fachleute raten deshalb zu Präparaten, die gezielter und schonender einzelne Beschwerden angehen.

Gemäss der Apothekerkammer Niedersachsen können zudem flüssige Kombipräparate bis zu 18 Prozent Alkohol enthalten und sind deshalb für Kinder, Asthmatiker oder Menschen mit Bluthochdruck oder einer Schilddrüsenerkrankung nicht empfehlenswert.

Der Leiter der Stiftung Warentest-Expertengruppe, Prof. Dr. Gerd Glaeske, Professor für Arzneimittelanwendungsforschung am Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen, und sein Team geben folgende Empfehlungen:

„►Gegen Schmerzen und Fieber: Ibuprofen und Paracetamol

►Zum Abschwellen und Befeuchten der Nasenschleimhaut: Sprays und Tropfen mit den Wirkstoffen Xylometazolin, Dexpanthenol und Salzlösung.

►Gegen trockenen Reizhusten: Mittel mit dem Wirkstoff Dextrometorphan.“

Quelle: http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/erkaeltung/stiftung-warentest-erkaeltungsmittel-vergleich-kombipraeparate-27297272.bild.html

Kommentar & Ergänzung:

In der Schweiz sind solch fragwürdige Kombipräparate beispielsweise unter den Namen Pretuval®, Neo-Citran® oder Vicks MediNait® im Handel.

Ergänzend zu den Empfehlungen der Expertengruppe:

– Ibuprofen und Paracetamol würde ich nicht schon bei einer leichteren Erkältung einnehmen.

– Auch bei den abschwellenden Nasentropfen auf Basis von Xylometazolin wäre ich bei einem gewöhnlichen Schnupfen zurückhaltend und würde eher zu Kochsalzlösungen raten.

– Zu Risiken und Nebenwirkungen von Dextrometorphan siehe:

Antitussiva (Hustenstiller / Hustenblocker) bei trockenem Husten

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.