Kamillentee: Studie liefert Hinweis auf entspannende und entzündungswidrige Effekte

Das Trinken von Kamillentee könne gegen einen Schnupfen helfen und Krämpfe während der Menstruation lindern. Fünf Tassen Kamillentee täglich für die Dauer von zwei Wochen seien ausreichend, um Muskelkrämpfe zu lockern und Entzündungen zu bekämpfen. Das Team des Imperial College London untersuchte den Harn von 14 gesunden Kamillenteetrinkern. Die Resultate der Studie wurden im Journal of Agricultural and Food Chemistry publiziert.

Seit Jahren wurde die Kamille laut BBC gegen Entzündungen, als leichtes Beruhigungsmittel und gegen Magengeschwüre angewendet. Zusätzlich wurde berichtet, dass es antioxidative und antimikrobielle Eigenschaften besitzt. Das Team um Elaine Holmes untersuchte die Auswirkungen des Konsums von Kamillentee im Organismus. Für die Studie wurde der Kamillentee aus den Blüten der Matricaria recutita zubereitet, die auch als Manzanilla bekannt ist.

Der Harn der Teilnehmer wurde täglich vor und nach der Einnahme des Tees untersucht. Das Teetrinken steigerte die Werte des entspannenden Glycin und des entzündungshemmenden Hippurat. Nach dem Schluss der zweiwöchigen Testphase blieben die Werte beider Substanzen für bis zu zwei Wochen erhöht.

http://www.journalmed.de/

Kommentar & Ergänzung:

Eine Untersuchung an Gesunden sagt natürlich noch nicht viel aus über die Wirksamkeit von Kamillentee im Krankheitsfall.
Trotzdem ist die Kamillen-Studie aus London interessant.
Nicht sehr überzeugend ist der Hinweis auf eine entzündungshemmende Wirkung gegen Schnupfen, wenn gleichzeitig die Einnahme von Kamillentee über zwei Wochen als nötig erachtet wird. Nach dieser Zeit wird wohl jeder banale Schnupfen auch von selber wieder ausgeheilt sein. Gegen Schnupfen dürfte die Inhalation von Kamillendämpfen kurzfristigere entzündungwidrige Wirkungen entfalten.
Interessanter scheint mit der Hinweis auf krampflösende Wirkungen gegen Menstruationskrämpfe (Dysmenorrhoe). Vielleicht würde es sich lohnen, bei solchen Menstruationsbeschwerden Kamillentee kontinuierlich über einige Tage zu trinken und nicht erst punktuell beim Auftreten von Krämpfen.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Klinik, Palliative Care

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.