Suchtgefahr durch Bachblüten-Notfalltropfen?

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Kürzlich wurde ich gefragt, ob es bei der Anwendung von Bachblüten-Notfalltropfen eine Suchtgefahr gebe.

„Sucht“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für „Abhängigkeit“ und der Begriff ist nicht ganz einfach zu fassen und zu definieren.

Klar ist: Es gibt keine substanzgebundene Abhängigkeit bei Bachblüten-Tropfen, weil darin keine Wirkstoffe enthalten sind.

Und wo keine Wirkstoffe sind, gibt es weder pharmakologische Abhängigkeit noch andere unerwünschte Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit Medikamenten.

Es gibt aber meinem Eindruck nach sehr wohl eine Art psychischer Abhängigkeit von Bachblüten-Tropfen, weil es für jede Lebenslage Bachblüten-Tropfen im Angebot gibt.

Ich kenne jedenfalls Leute, die bei jeder Befindlichkeitsstörung und in jeder Lebenslage ihre Bachblüten-Tropfen einwerfen – ob Liebeskummer, Nervosität bei Schulanfang, Einsamkeit, Trauer beim Verlust eines Haustieres……

An solche „kleinen Helferlein“ in allen Lebenslagen kann man sich sehr wohl gewöhnen.

Das ist meines Erachtens ungesund. Es unterminiert das Vertrauen in die Fähigkeit des eigenen Organismus, mit leichten Befindlichkeitsstörungen selber fertig zu werden.

Ich für meinen Teil vertrete eine sehr viel zurückhaltendere Linie:

Ich kann und will nicht für jede Lebenslage ein Pflanzenpräparat empfehlen.

Das ist allerdings nicht attraktiv für Leute, die davon überzeugt sind, dass es für alles und jedes ein Mittelchen geben muss.

Diesen Menschen muss man aber manchmal eine Ent-Täuschung ihrer grenzenlosen, überzogenenVorstellungen zumuten. Langfristig ist das gesünder.

Siehe auch:

Bach-Blütentherapie – worum gehts?

Gibt es Interaktionen zwischen Bachblüten und HIV-Medikamenten

Studie untersucht Bachblüten-Wirkung bei Prüfungsangst und ADHS

 

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe

Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse

Kräuterwanderungen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>