Zwiebelsaft oder Zwiebelsirup lindert Husten

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Die Zeitschrift „Stern“ nimmt verschiedene Erkältungsmythen unter die Lupe, Darunter auch die Anwendung von Zwiebelsaft, Zwiebeltee, Zwiebelsirup und Zwiebelwickel bei Husten.

Ein selbst zubereiteter Zwiebelsaft, Zwiebeltee oder Zwiebelsirup habe eine lange Tradition als Hausmittel bei Erkältungsbeschwerden, vor allem bei Husten, schreibt das Magazin.

„Auch Zwiebelwickel sind bekannt, etwa bei Ohrenschmerzen. Zwiebeln haben eine antimikrobielle Wirkung, die helfen soll, Krankheitserreger abzuwehren. Hier gilt jedoch dasselbe wie für die Hühnersuppe: Sicher belegt ist die Heilwirkung nicht. ‚Im besten Fall lindert ein Zwiebelsaft, -tee oder -wickel die Beschwerden ein wenig, was aber nur schwer von einem Placeboeffekt zu unterscheiden ist‘, sagt Scherer. ‚Bei Husten und kratzigem Hals helfen Lutschpastillen, die die Schleimhaut beruhigen. Bei sehr starkem und quälendem Husten, vor allem in der Nacht, können auch schon mal verschreibungspflichtige hustenstillende Medikamente nötig sein.'“

Quelle:

http://www.stern.de/grippe/tests/erkaeltungsmythen-im-check-hilft-huehnersuppe-und-was-bringt-vitamin-c-2071179-c7753a0e25384600.html

Kommentar & Ergänzung:

Zwiebelwickel, Zwiebelsirup und Zwiebeltee sind altbewährte Hausmittel bei Husten und anderen Erkältungen. Es stimmt allerdings, dass es keine Studien gibt, welche die Wirksamkeit dieser Zwiebelanwendungen belegen. Wer hat schon Interesse, in die „Zwiebel-Forschung“ zu investieren?

Dass Zwiebel eine antimikrobielle Wirkung besitzt, ist unbestritten. Ob dieser Effekt bei der Anwendung gegen Erkältungskrankheiten zum Tragen kommt, ist jedoch nicht klar.

Die Zwiebel enthält aber auch ein schwefelhaltiges, tränenreizendes Prinzip, das Thiopropanal-S-oxid.  Dieser Stoff könnte schleimhautreizend wirken und so über einen gastropulmonalen Reflex auswurffördernd wirken. Eine Reizung der Schleimhäute des Magens stimuliert dabei reflektorisch über sensorische Fasern des Parasympathikus die seromukösen Drüsen der Bronchien und steigert den transepithelialen Ionen- und Wassertransport. Dadurch wird der Schleim verflüssigt. Das wäre eine Erklärung für den Effekt von Zwiebelsirup und Zwiebeltee.

Bei Zwiebelwickel könnte der schleimhautreizende Stoff via Inhalation in den Atemwegen die Produktion von dünnflüssigem Schleim anregen und dadurch den Auswurf erleichtern.

Das sind allerdings nur Vermutungen.

Ein Rezept zur Herstellung von Zwiebelsirup finden Sie hier:

Zwiebelsirup als Hausmittel gegen Husten

http://heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2013/11/24/zwiebelsirup-als-hausmittel-gegen-husten.html

Ausserdem:

Zwiebeltee als Hausmittel gegen Erkältungen

Zwiebelsirup gegen Husten

Zwiebeltee lindert Halsschmerzen und Husten

Zwiebel gegen Juckreiz nach Insektenstichen

Zwiebelsirup gegen Husten

Pflanzenheilkunde: Zwiebelsirup löst Schleim bei Husten

Zwiebelwickel bei Ohrenschmerzen

(bei Ohrenschmerzen nicht zu lange warten mit einer ärztlichen Untersuchung)

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Heilpflanzenexkursionen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>