Süssmittel Stevia gegen Bluthochdruck?

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Süssmittel aus der Pflanze Stevia rebaudiana haben in den letzten Jahren eine steile Karriere hingelegt.

Stevia hat alle offensichtlichen Vorteile zuckerfreier Süssstoffe – kein Karies, keine Kalorien, keine Beeinflussung des Blutzuckerspiegels.

In den Medien diskutiert wird gelegentlich die Frage, ob Stevia darüber hinaus einen medizinischen Nutzen besitzt.

Die Plattform medizin-transparent hat die wissenschaftliche Datenlage zu diesem Thema recherchiert:

„In einer systematischen Übersichtsarbeit schließen die Autoren auf eine blutdrucksenkende Wirkung. Zwei randomisiert-kontrollierte Studien und Erkenntnisse aus Tierversuchen liefern dafür einen ersten Hinweis, größere Studien sind aber notwendig. In Südamerika wird Stevia schon länger auch gegen Diabetes eingesetzt, die Studienlage dazu ist aber noch völlig unzureichend.“

Quelle:

http://www.medizin-transparent.at/ist-stevia-der-zucker-der-zukunft

Kommentar & Ergänzung:

Stevia rebaudiana ist eine in Südamerika beheimatete Pflanze, die als Staude im Gebiet der Amambai-Bergkette im Grenzgebiet zwischen Paraguay und Brasilien wächst.

Steviablätter werden seit Jahrhunderten von der indigenen Bevölkerung Paraguays und Brasiliens bei der Zubereitung von Speisen und Getränken und als Heilpflanze genutzt.

Die lange Geschichte bis zur Zulassung von Stevia als Süssmittel ist auf Wikipedia nachzulesen.

Die Autoren von medizin-transparent kommen zum Schluss, dass eine niedrige wissenschaftliche Beweislage für die Wirksamkeit von Stevia bei Bluthochdruck spricht.

Das ist zwar eine interessante Erkenntnis. Es fehlen aber nicht nur die grösseren Studien. Es sind auch fundamentale Fragen offen wie zum Beispiel, welche Dosierung für welche zu erwartenden Effekte nötig wäre.

Auf medizin-transparent gehen die Autoren auch auf die Diskussion um mögliche Risiken von Stevia ein.

Interessant aus der Pflanzenheilkunde sind beim Thema Bluthochdruck im übrigen auch Karkade (Hibiscus sabdariffa) und Rote Beete (Randen).

Siehe:

Rote Beete (CH: Randen) reduziert Blutdruck

Rote Beete (Randen) reduziert Blutdruck

Randensaft / Rote Beete senkt Blutdruck

Karkadetee senkt systematischen Blutdruck um 13 mmhg

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Heilpflanzenexkursionen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>