Esoterische Allmachtsphantasien in der Alternativmedizin

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

In Alternativmedizin bzw. Komplementärmedizin ist gerne die Rede von den Allmachtsvorstellungen der „Schulmedizin“.

Kaum je zum Thema gemacht werden die grassierenden Allmachtsphantasien in den eigenen Reihen.

Beispiele dafür gibt es zuhauf. So schreibt zum Beispiel die Heilerin R. v. B. in einem Inserat:

„Unsere Krankheiten kommen alle von ungelösten unbewussten Blockaden. Diese Blockaden kann ich innert kürzester Zeit auflösen und habe sehr gute Erfolge damit!“

Man muss sich das einmal konkret vorstellen: Die Frau verspricht die Heilung von allen Krankheiten und das „innert kürzester Zeit“.

Dass Menschen verletzliche, fragile Wesen sind, dass Krankheit genauso wie Gesundheit zum Leben gehört – diese Zumutungen sind damit abgeschafft.

Ich treffe ganz und gar nicht selten Leute mit solch grandiosen Selbstüberschätzungen in Alternativmedizin bzw. Komplementärmedizin.

Es sind quasi-göttliche Positionen, in die sich solche Heilerinnen und Heiler hineinphantasieren.

Und wenn die Heilung ausbleibt, ist in aller Regel die Kranke Person selber schuld, weil sie einfach noch nicht bereit war, um gesund zu werden…….

Gemäss den Angaben auf ihrer Website hat die Kaufmännische Angestellte R. v. B. vor zwei Jahren ihre wahre Berufung gefunden, nämlich Menschen zu heilen. Anschliessend hat sie ein paar esoterische Seminare besucht (z. B. Quantenheilung, Kinesiologie, russische Heilmethoden) und dann noch ein paar spezielle, direkte, persönliche Tipps bekommen aus der höheren geistigen Welt.

Dadurch konnte sie ihre Effizienz erheblich steigern. Während sie vorher in einer Sitzung von 50 – 55 Minuten Dauer nur 15 Blockaden „im Unterbewusstsein und im Mentalen“ lösen konnte, sind es nun dank Hilfe von oben 60 – 70 Blockaden!

Behandeln könne sie damit „alle Krankheiten, Schmerzen, Unfallfolgen, Süchte, psychische Probleme, Hormonstörungen“, schreibt R. v. B. auf ihrer Website.

Auf die Grenzenlosigkeit solcher Allmachtsphantasien will ich gar nicht mehr eingehen. Auf die simple Verengung aller Krankheitsursachen auf „Blockaden“ auch nicht.

Mich erschütttert eher noch mehr der Machtanspruch gegenüber der Patientin oder dem Patienten.

Auflösung von 60 – 70 Blockaden „im Unterbewusstsein und im Mentalen“!

Würde das tatsächlich so geschehen (wovon ich allerdings nicht ausgehe), dann wäre das ein Totalumbau der Persönlichkeit innert einer Stunde,

Nimmt man diese Aussage ernst, so stellt sich die Frage, ob die Patienten informiert wurden, was da mit ihnen gemacht wird.

Vor einer Operation ist der Chirurg verpflichtet, den Patienten über den Eingriff und seine möglichen Folgen aufzuklären.

Die Heilerin R. v. B. hat keinerlei psychotherapeutische oder medizinische Ausbildung, verspricht aber effiziente Behandlung „bei jeder Art Krankheit, Unfallfolgen, Süchten, psychischen Krankheiten, Aengsten, Gewichtsproblemen, Allergien, Hormonproblemen, Burnout“, und sie betont, „dass es 100% funktioniert“.

Wo bleibt da der informierte, einwilligende Patient? Blockaden – was immer genau damit gemeint sein mag – kann man nicht so ohne weiteres wegmachen. Vielleicht haben sie ja eine Funktion. In einer sorgfältigen Psychotherapie würde man Schritte gemeinsam mit dem Patienten ausloten und nicht in einem quasichirurgischen Eingriff in die Psyche Blockaden wegmachen.

Und dann noch die 100% Garantie:  Solche Garantien gibt es bei der Autoreparatur. Ist das defekte Teil ersetzt, kann man eine Garantie geben.

Der menschliche Organismus ist aber viel komplexer als eine Maschine.

Ich würde einen weiten Bogen machen, sollte mir ein Heiler oder eine Heilerin gleich welcher Richtung eine solche Garantie geben. Das ist ein starkes Indiz für Scharlatanerie.

Wenn ich mir all die Aussagen von R. v. B. anschaue, dann bekomme ich den Eindruck, dass sich da jemand eine Phantasiewelt zusammengezimmert hat, die vor allem den eigenen Bedürfnissen nach Sinngebung entspricht.

Für Patientinnen und Patienten sind solche Heilerinnen und Heiler nicht selten eine Gefahr (Abhängigkeit, Fehlbehandlung, verpassen von nötigen Behandlungen und Diagnosen).

Werden in diesen Sitzungen keine Blockaden aufgelöst (wovon ich ausgehe), dann handelt es sich um Betrug und Irreführung.

Falls aber trotzdem Blockaden in diesem rasanten Tempo und in diesem Ausmass aufgelöst werden sollten, dann wäre das ein ethisch und psychologisch hoch problematisches Vorgehen.

Da R. v. B. leider keine Ausnahme ist in der „Alternativmedizin-Szene“, wäre es meiner Ansicht nach sehr nötig, dass solche Macht- und Grössenphantasien vermehrt thematisiert und in Frage gestellt werden.

Und falls Sie zu den Konsumentinnen oder Konsumenten in diesem Bereich gehören, dann kann ich nur raten, kritisch zu bleiben gegenüber derart überzogenen und abgehobenen Versprechungen.

Siehe auch:

Komplementärmedizin – Woran erkennen Sie fragwürdige Aussagen

Esoterikfreie Pflanzenheilkunde – warum?

Am 24. November 2013 leite ich in Winterthur ein Tagesseminar zum Thema:

Komplementärmedizin und Naturheilkunde – wie erkennt man seriöse und unseriöse Angebote?

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Heilpflanzenexkursionen in den Bergen / Kräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>