Kräuterwissen aus dem Kräuterhotel?

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

In der  NZZ berichtet Inge Jucker über das angeblich erste Kräuterhotel in Europa:

„Kräuterbutter, Kräuteressig, Kräutersalz, Basilikumsauce, Rosmarinkartoffeln, Salbeibonbons, Melissentee, Eukalyptusbad, Arnikasalbe: In unserem Alltag kommen unzählige Kräuter vor, auch wenn wir dies gar nicht immer bewusst wahrnehmen. Und vielleicht hat man in jungen Jahren auch einmal etwas über diese Naturapotheke aufgeschnappt, aber seither längst wieder vergessen. Dann wäre es an der Zeit, das erste Kräuterhotel Europas zu besuchen, den in der Südtiroler Ortschaft Obereggen gelegenen «Zischghof».“

Quelle:

http://www.nzz.ch/lebensart/reisen-freizeit/die-welt-von-basilikum-maedelsuess-salbei-und-co-1.18058181

Kommentar & Ergänzung:

Das stimmt natürlich: Im Alltag begegnen uns viele Kräuter, aber das Wissen darüber ist zum Teil verloren gegangen. Allerdings finde ich, dass man nicht unbedingt in ein Kräuterhotel im Südtirol  fahren muss, um sich altes und neues Kräuterwissen wieder anzueignen. Wenn Sie über Kräuter im Alltag oder in der Natur mehr wissen möchten, dann schauen Sie einmal in meinen Kurskalender. Sie finden dort vielleicht auch in Ihrer Nähe eine Kräuterexkursion.

Mittels einer nicht ganz nachvollziehbaren Kurve kommt der NZZ-Artikel nach der „Kräuterhotel-PR“ noch auf Hildegard von Bingen zu sprechen.

Die Äbtissin aus dem Mittelalter ist fraglos eine faszinierende Persönlichkeit, doch wird sie heute auch schamlos ausgeschlachtet, zum Beispiel vom inzwischen verstorbenen Arzt Gottfried Hertzka, und genau auf diesen fragwürdigen „Hildegardianer“ verweist die NZZ in ihrem Text.

Die Medizinhistorikerin Irmgard Müller, die zu den naturheilkundlichen Schriften Hildegard von Bingens publiziert hat, bezeichnet die Hildegardmedizin, wie sie Gottfried Hertzka propagiert hat, als nicht authentisch. Man müsste zutreffender von „Hertzka-Medizin“ sprechen, schreibt Müller.

Weiteres zur sogenannten Hildegardmedizin hier.

Schade, dass die NZZ ausgerechnet auf einen der fragwürdigsten Hildegard-Propagandisten hereinfällt..

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>