Ein schlechtes Jahr für Elefanten und Nashörner in Afrika – auch wegen traditioneller Medizin

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

2012 war ein schlechtes Jahr für Elefanten und Nashörner in Afrika,
schreibt die südafrikanische Zeitung „Business Day“. Sie beruft sich dabei auf Statistiken der Organisation Traffic, die den Handel mit Wildtieren untersucht. Traffic zufolge wurden in Südafrika in diesem Jahr so viele Nashörner erlegt wie noch nie – nämlich 633. In Kamerun und der Demokratischen Republik Kongo würden dagegen hauptsächlich Elefanten gewildert. Sowohl bei der illegalen Jagd von Elefanten als auch bei den Nashörnern geht es um die begehrten Hörner der Tiere. Nashorn-Hörner werden überwiegend nach China und Vietnam verkauft und dort zu traditioneller Medizin verarbeitet. Auch das Elfenbein der Elefanten geht hauptsächlich nach Asien.

Quelle:

http://wissen.dradio.de/nachrichten.59.de.html?drn:news_id=174583

Kommentar & Ergänzung:

Diese unsägliche Nashorn-Wilderei zur Herstellung von traditioneller chinesischer Medizin zeigt, dass Tradition nicht immer Recht hat.

Es gibt in weiten Teilen der Alternativmedizin eine Traditionsgläubigkeit, die allem, was an Heilmethoden traditionell daher kommt, fraglos höhere Weihen zuspricht.

Traditionelle Heilkunde ist aber nicht per se gut. Tradition hat sich auch hundert Mal geirrt.

Es braucht daher eine interessierte, kritische, fachkundige Auseinandersetzung mit „Traditioneller Medizin“, um zu klären, was wir von ihr lernen können.

Wer diesen Aufwand scheut, sollte meines Erachtens lieber die Finger lassen von „Traditionellen Heilmethoden“.

Siehe auch:

Komplementärmedizin – hat Tradition Recht?

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>