Übersäuerung macht krank – stimmt das?

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Wenn es um Gesundheit und Krankheit geht, kommt die Rede nicht selten auf das Thema „Übersäuerung“.

Übersäuerung wird für zahlreiche Krankheiten verantwortlich gemacht.

Es fehlen für diese Behauptungen aber fundierte Belege.

Dazu ein Zitat von Wikibooks:

„Man liest immer wieder, dass eine Ernährung mit viel tierischen Fetten den Körper übersäuert und die freien Radikale begünstigt. Deshalb soll Übersäuerung die Lebenszeit verkürzen. Doch darüber existieren keine wissenschaftlichen Daten. Zum einen ist der Begriff Übersäuerung nicht definiert. Wie wird die Übersäuerung gemessen? Die übliche Blutgasanalyse ist dafür wohl nicht geeignet. Zum anderen gibt es keine vergleichende Langzeituntersuchung beim Menschen, in der eine Ernährung mit pflanzlichem Fett mit einer Ernährung mit tierischen Fett verglichen wird. Dabei ist eine wichtige Voraussetzung, dass die Kalorienmenge in beiden Gruppen gleich und dem tatsächlichen Verbrauch angepasst ist. Vegetarier leben im Durchschnitt gesünder und länger als Nichtvegetarier. Dies ist statistisch gesichert. Ob dies aber an der Art und Menge ihrer Ernährung oder an ihrem allgemein gesundheitsbewussteren Lebensstil liegt, ist nicht geklärt.“

Quelle:

http://de.wikibooks.org/wiki/Enzyklopädie_der_populären_Irrtümer/_Medizin#.C3.9Cbers.C3.A4uerung

Kommentar & Ergänzung:

Rund um das Thema „Übersäuerung“ werden zahlreiche Produkte vermarktet, die für ein basisches Milieu im Körper sorgen sollen (z. B. Basenpulver, Basenbäder).

Es spricht viel dafür, dass solche Produkte nur dem Hersteller und Verkäufer helfen.

Wahrscheinlich ist eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse und wenig Fleisch gesünder als umgekehrt. Mit Übersäuerung dürfte dies aber nichts zu tun haben.

Es gibt auch viele Länder wie die Mongolei, deren Bevölkerung sich sehr überwiegend von tierischen Produkten ernährt. Die durchschnittliche Lebenserwartung in der Mongolei liegt bei 68 Jahren (2010),  was etwa den Lebensumständen entsprechen dürfte.

Jedenfalls gibt es keine Anzeichen dafür, dass die Mongolinnen und Mongolen „übersäuert“ sind. Unser Organismus hat kompetente Puffersysteme, welche den Säure-Basen-Haushalt stabil halten.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

www.info-phytotherapie.ch/index.php/phytotherapie-infothek/was-ist-phytotherapie
Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse

Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>