Phytotherapie in der Gynäkologie

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

„Die Phytotherapie entspricht in hohem Maße der Geisteshaltung unserer Zeit, die man mit »zurück zur Natur« beschreiben könnte und die durch die Suche nach sanften, ursprünglichen Methoden gekennzeichnet ist. Gerade in der gynäkologischen Praxis hat die Nachfrage der Patientinnen nach natürlichen, geprüften Präparaten bei leichten bis mittelgradigen Beschwerden in den  letzten Jahren stark zugenommen. Und tatsächlich gibt es eine Reihe von Pflanzen, die sich in typischen weiblichen Problemfeldern zu Recht einen  guten Namen erworben haben.“

UNIV.-PROF. DDR. JOHANNES HUBER in „Die Apotheke“ Nr. 7 / 2012

Kommentar & Ergänzung:

Schönes Statement für Heilpflanzen-Anwendungen in der Gynäkologie.

Allerdings würde ich bezweifeln, ob die „Geisteshaltung unserer Zeit“ wirklich mit „zurück zur Natur“ beschrieben werden kann. Ich beobachte eher einen Trend hin zu idealisierten Vorstellungen von Natur.

Ich bin mir auch nicht so sicher, ob die „ursprünglichen Methoden“ wirklich so sanft waren – wenn ich an Aderlass und rabiate Abführkuren denke, die in der Humoralpathologie als früherer Medizin üblich gewesen sind…

Siehe: Aderlass & Hildegard-Medizin

Ich stimme aber natürlich Prof. Johannes Huber darin zu, dass die Phytotherapie in der Gynäkologie den Frauen interessante Alternativen anbieten kann.

Heilpflanzen wie Traubensilberkerze (bei Hitzewallungen in den Wechseljahren) und Mönchspfeffer (bei Prämenstruellem Syndrom, PMS) sind seit Jahren einer der Schwerpunkte in der Phytotherapie-Forschung.

Daneben gibt es in der traditionellen Pflanzenheilkunde „Frauenpflanzen“ wie Frauenmantel, Hirtentäschel, Gänsefingerkraut, Schafgarbe und andere, deren Wirksamkeit bei „Frauenkrankheiten“ aber nicht wissenschaftlich belegt ist.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>