Pfefferminzöl gegen Kopfschmerzen

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Die Zeitschrift „Die Apotheke“ (DA) geht in Nummer 4 / 2012 auf das Thema Kopfschmerzen ein.

Zur Differenzierung verschiedener Kopfschmerztypen schreibt DA:

„Von den mehr als 160 verschiedenen Kopfschmerztypen kommen in den Apotheken zu 90% nur 3 ins Gespräch: Spannungskopfschmerz, Migräne und durch Fehlgebrauch von Medikamenten induzierte Kopfschmerzen. Der Spannungskopfschmerz ist am einfachsten zu behandeln. Betroffene beschreiben ihn als leichten bis mittelschweren Kopfschmerz, der im gesamten Kopfbereich auftritt und ziehend-drückenden, nicht-pulsierenden Charakter hat. (Migräne ist pulsierend-hämmernd). Während bei Erwachsenen wenig gegen den Gebrauch von Kopfschmerzmitteln spricht, sind bei Kindern, Schwangeren und Stillenden besondere Sicherheitsmaßstäbe anzulegen. Bei älteren Menschen kommen noch Verträglichkeitsprobleme und Wechselwirkungen mit den täglich benötigten sonstigen Medikamenten dazu.“

Dann wendet sich DA der pflanzlichen Behandlungsalternative Pfefferminzöl zu:

„Vielversprechend erscheint der Einsatz von 10%igem Pfefferminzöl, von dem an beiden Schläfen einige Tropfen verteilt werden. In einer placebokontrollierten Doppelblindstudie an 104 Patienten mit episodischem oder chronischem Spannungskopfschmerz erhielten die Patienten Pfefferminzöl, Paracetamol, Acetylsalicylsäure oder Placebo (Scheinmedikament). Eine Besserung ihrer Kopfschmerzen berichteten innerhalb von 4 Stunden bei

– Placebo 30,5%

– Paracetamol 54,3%

– Pfefferminzöl 56,2%

– Pfefferminzöl + Paracetamol 66,7%

– Acetylsalicylsäure 86,4%

Die dämpfende Wirkung auf den Kopfschmerz trat innerhalb von 30 Minuten ein und erreichte ein Niveau, das sich mit den üblichen Kopfschmerzmitteln durchaus messen kann. Aus anderen Quellen weiß man, dass der Eintritt der Schmerzlinderung unter Pfefferminzöl nach 15, 30, 45 und 60 Minuten mit Paracetamol Schritt halten kann!“

Kommentar & Ergänzung:

Die Wirksamkeit von Pfefferminzöl wurde vor allem bei Spannungskopfschmerzen untersucht und belegt.

In diesem Bereich ist Pfefferminzöl eine ernstzunehmende Behandlungsoption, die bezüglich Wirksamkeit mit Paracetamol (Präparate wie Dafalgan, Kafa, Contra Schmerz, Ben-u-ron, Acetalgin, Panadol) mithalten kann, gegenüber Acetylsalicylsäure (Aspirin) allerdings etwas abfällt.

Für Pfefferminzöl spricht die Verträglichkeit. Im Gegensatz zu den synthetischen Schmerzmitteln belastet Pfefferminzöl weder die Leber (Paracetamol) noch den Magen (Aspirin).

Bei Migräne ist Pfefferminzöl nur schlecht untersucht und die Wirksamkeit ungenügend dokumentiert.

Siehe auch:

Phytotherapie: Pfefferminzöl gegen Spannungskopfschmerzen

Pfefferminzöl lindert Spannungskopfschmerzen

Naturheilmittel gegen Kopfschmerzen

Bei Migräne kommen als Option aus der Phytotherapie noch Mutterkraut und Pestwurz in Frage. Siehe dazu:

Heilpflanzen gegen Kopfschmerzen

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>