Pflanzliche Schlafmittel führen nicht zu „Hang-over“

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Schlafstörungen sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Daher zählen Schlaf anstoßende Medikamente zu den am meisten verordneten Arzneien.

Schätzungen zufolge leiden mehr als 30 Prozent der Bevölkerung unter Schlafstörungen und zehn Prozent zeigen dadurch verursachte Leistungseinbußen am Tage. Sechs bis zehn Prozent aller Erwachsenen nahmen einer aktuellen Studie gemäss Schlafmittel ein, um sich zu einem besseren Schlaf zu verhelfen.

Neben der Klassifizierung der Schlafstörung und der Behandlung ihrer Ursachen können auch einfache schlaffördernde Maßnahmen und die temporäre Anwendung schlafanstoßender Arzneimittel sinnvoll sein. Pflanzliche Arzneimittel stellen dabei eine wissenschaftlich gut belegte Alternative zu zahlreichen chemisch-synthetischen Schlafmitteln dar.

Die Heilpflanzen-Präparate bieten neben ihrer milden schlafanstossenden Wirkung weitere Vorteile, beispielsweise die Erhaltung eines natürlichen Schlafprofils und den Wegfall des Risikos von Abhängigkeit oder eines „Hang-over“ am nächsten Tag.

Gut belegt ist zum Beispiel ein Kombinationspräparat methanolischer Trockenextrakte aus Baldrian und Hopfen bei Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen.

Die adenosinerge Wirkung von Baldrian verbessert die Schlafbereitschaft und wird durch die melatonerge Wirkung des Hopfens ergänzt, die den natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus unterstützt.

Quelle:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/schlafstoerungen/article/812692/pflanzliche-schlafmittel-frei-hang-over.html?sh=2&h=658195823

Kommentar & Ergänzung:

Pflanzliche Schlafhilfen wirken nicht in jedem Fall von Schlafstörungen. Aber aufgrund der guten Verträglichkeit und dem Fehlen riskanter Nebenwirkungen sind sie in vielen Situationen eine gute Option.

Neben Baldrian und Hopfen kommen als Phytosedativa auch Lavendelblüten bzw. Lavendelöl, Melissenblätter bzw. Melissenöl,  sowie Passionsblumenkraut.

Als Abendtee beliebt in Pflegeheimen und im Spital ist der Orangenblütentee.

Siehe auch:

Beeinträchtigen Baldrian, Melisse & Co. Fahrtüchtigkeit und Reaktionsfähigkeit?

Pflanzliche Schlafmittel: Weder Hang-over noch Entzugssymptome

Phytotherapie: Baldrian bei Schlafstörungen

Orangenblütentee bei Einschlafstörungen

Kräuter und ihre Wirkung: Zitronenmelisse

Passionsblume ist Arzneipflanze des Jahres 2011

Baldrian als verträgliche Schlafhilfe für Senioren bestätigt

Phytotherapie: Passionsblume als Angstlöser

Interessantes zu Hopfen und Hopfenzapfen (Lupuli strobulus)

Baldrian, Hopfen und Johanniskraut sind keine Dauerlösung

Heilpflanzen-Präparat aus Baldrian und Hopfen löst Einschlafprobleme

Pflanzenheilkunde: Kräuterkissen für gesunden Schlaf

Studie zeigt: Auch Schulkinder schlafen mit Baldrian besser

Süchtig nach Schlafmitteln – Phytotherapie bietet gesunde Alternativen

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>