Die „Rundschau“ berichtet über „braune“ Kontakte zwischen PNOS uns NSU

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Die «Rundschau» berichtete gestern Abend über Verbindungen der rechtsextremen „Partei National Orientierter Schweizer“ (Pnos) zum sogenannten NSU, dem «Nationalsozialistischen Untergrund» in Deutschland. Diese Terror-Gruppe aus dem ostdeutschen Thüringen steht unter der Anklage, neun Ausländer und eine Polizistin erschossen zu haben.

Wie verblendet muss man eigentlich sein, um sich mit Leuten einzulassen, die den Nationalsozialismus glorifizieren und als Vorbild sehen? Wer sich nur schon ein bisschen mit Geschichte befasst hat, wird erkennen, welche Verheerungen diese Ideologie angerichtet hat.

Die PNOS schreibt, sie möchte die Mitbürger zu Denken bewegen. Zuerst selber damit anfangen, kann man da eigentlich nur kopfschüttelnd empfehlen…

Man müsste die ganzen Braunen Gesellen auf eine unbewohnte Insel schicken, wo sie dann ohne weitere Kollateralschäden alle samt Herrenmenschen spielen und herumballern dürften.

Quelle:

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/08/08/Schweiz/Braune-Verbindungen-Pnos-Kontakte-nach-Deutschland

Ausserdem: Kein Ort für Neonazis

P.S. Es gibt eine kaum bekannte, unheilvolle Verbindung zwischen Naturheilkunde und Nationalsozialismus.

Im „Dritten Reich“ wurde die Naturheilkunde stark gefördert. Vollwerternährung und Vegetarismus wurden stark propagiert. Führende Nationalsozialisten wie Hess, Himmler und Streicher standen der Homöopathie oder Anthroposophie nahe und förderten entsprechende Projekte. Im KZ Dachau erstellten und bewirtschafteten Häftlinge unter brutalen Bedingungen riesige Heilpflanzenplantagen. In Dachau und Buchenwald wurden schlimme Menschenversuche mit Naturheilmitteln durchgeführt.

Es stellt sich dabei die Frage, weshalb die Weltbilder von Nationalsozialismus und Naturheilkunde so kompatibel waren.

Diesen Punkt genauer unter die Lupe zu nehmen lohnt sich und man kann daraus viel für die Gegenwart lernen.

Am 17. 11. 2012  informiert ein Tagesseminar in Winterthur über die vorhandenen Fakten, nennt Personen, Firmen, Vorgänge und Verbindungen. Wir schärfen aber auch unseren Blick für die Gegenwart, wo im Grenzbereich von Naturheilkunde und Esoterik fast unbemerkt und kaum hinterfragt antidemokratisches, menschenverachtendes oder gar „braun“ angehauchtes Gedankengut aufkommt.

Info hier:

Naturheilkunde und Nationalsozialismus – eine fast unbekannte, unheilsame Verbindung

…und was wir heute daraus lernen können

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

www.info-phytotherapie.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>