Ergänzung zum angeblichen Krebswunderheilmittel Zeolith

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Ein Zitat aus der Pharmazeutischen Zeitung zum Thema Zeolith:

„Häufig wird behauptet, dass Klinoptilolith nicht resorbiert werde und deshalb völlig unbedenklich für den Menschen sei. In einer Studie mit Milchkühen, denen Zeolith als Zusatzstoff im Futter verabreicht wurde, stellte man jedoch außer dem erwünschten positiven Einfluss auf den Calciumspiegel auch eine Hypophosphatämie sowie erheblich erhöhte Aluminiumwerte im Serum fest.“

Quelle:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=42483&type=0

Kommentar & Ergänzung:

Zeolith wird als angebliches Krebswunderheilmittel propagiert, ohne dass die ziemlich hochtrabenden Versprechungen auch nur ansatzweise fundiert belegt sind. Das Zitat aus der Pharmazeutischen Zeitung deutet darauf hin, dass die Substanz auch nicht so harmlos ist, wie sie dargestellt wird.

Zwar unterscheidet sich die Verdauung von Milchkühen und Menschen, doch wenn Zeolith tatsächlich in den Organismus aufgenommen werden sollte, dann stellen sich bezüglich Sicherheit einige Fragen.

Mehr zum Thema Zeolith & Krebs:

Zeolith – ein angeblicher Wunderheiler gegen Krebs

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital:

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>