Schlankheitsmittel & Sexpillen

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Nicht alles, was als „natürlich“ vermarktet wird, ist es auch…

Bei den allermeisten Schlankheitsmitteln und Sexpillen, die über das Internet verkauft werden ist sehr fraglich, ob sie eine sinnvolle Wirkung haben.

Darüber hinaus sind viele dieser Mittel aber auch riskant.

Die Verbraucherzentrale hat daher wieder einmal gewarnt, dass sie krebserregende und blutdrucksteigernde Inhaltsstoffe enthalten können.

Fast jedes dritte Nahrungsergänzungsmittel ausländischer Herkunft, das Figur- und Fitnessfans im Internet bestellen, enthält – für Käufer nicht erkennbar – illegale und hochgradig gesundheitsschädliche Stoffe. Das zeigte eine Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW.

Die Verbraucherschützer bestellten für ihre Tests 78 Präparate auf deutschsprachigen Internetseiten oder bei Plattformen, darunter auch bei „Ebay“ und „Amazon“. Sie wählten dabei Produkte aus den Kategorien Gewichtsreduktion, Potenz- und Libido-Steigerung sowie Fitnessmittel für Freizeitsportler. Die Pillen und Pülverchen sollten angeblich nur natürliche Inhaltsstoffen enthalten.

Resultat: Obwohl alle Präparate als natürliche Nahrungsergänzungsmittel im Internet angepriesen wurden, enthielten 13 von 21 Schlankheitsmitteln, acht von 13 Libido- und Potenzmitteln sowie sechs von 21 Sportlerprodukten verbotene und gefährliche Substanzen.

Die bedenklichsten Präparate enthielten sogar verschreibungspflichtige Wirkstoffe wie Sibutramin und Tadalafil oder Stimulanzien wie Ephedrin und Amphetamin. Der Arzneiwirkstoff Sibutramin, bei der Untersuchung aufgespürt in Diät-Pillen, kann erhöhten Blutdruck, eine gesteigerte Herzfrequenz und starke Übelkeit verursachen, erklären die Verbraucherschützer.

Das in Schlankmachern ebenfalls aufgefundene Phenolphthalein gilt als potenziell krebserregend. Tadalafil, das sich als Bestandteil in angeblich rein pflanzlichen Potenzmitteln fand, wird zur Behandlung von Impotenz angewendet und kann bei einer falschen Medikation einen Kollaps auslösen.

Stimulanzien, die im Großteil der angeblich natürlichen Fitnessprodukte gefunden wurden, spenden dem Organismus keine neue Energie, sondern beuten die Energiereserven im Gegenteil bis zur totalen Erschöpfung aus, warnt die Verbraucherzentrale. Eine Überdosierung könne bei Freizeitsportlern Muskelblockaden verursachen, im Extremfall sogar zum Tod führen.

Abenteuerlich ist laut Verbraucherschützern zudem, dass neun von zehn Präparaten wegen gravierender Kennzeichnungsmängel (Warnhinweise fehlen, nur in Fachchinesisch beschriftet) in Deutschland überhaupt nicht verkauft werden dürften.

Ausserdem würden sich einige Firmen dreist gefälschter Gütesiegel bedienen – etwa von Stiftung Warentest oder von hiesigen Apotheken.

Als riskante Produkte stellt die Verbraucherzentrale folgende Beispiele vor:

– Das Potenzmittel Super Lover enthält das verschreibungspflichtige Potenzmittel Tadalafil und ist gefährlich bei Herzerkrankungen, Blutdruckproblemen. Es darf in Deutschland nicht verkauft werden.

– Das Schlankheitsmittel Lipro Diet Pills enthält das krebserregende Abführmittel Phenolphthalein und den verschreibungspflichtigen Appetithemmer Sibutramin.

– Im Potenzmittel Passion Plus steckt das nicht zugelassene Potenzmittel Icariin. Es darf in Deutschland nicht verkauft werden.

– Der Schlankmacher Perfect Slim enthält den verschreibungspflichtigen Appetithemmer Sibutramin, der im Jahr 2010 europaweit wegen massiver Nebenwirkungen mit Todesfällen vom Markt genommen wurde.

– Das im Sportlerprodukt ERY Speed Booster enthaltene Ephedrin kann Nebenwirkungen wie Angst, Schlaflosigkeit, Zittern, Pulsrasen und Krämpfe verursachen, es darf in Deutschland nicht verkauft werden.

– Im Sportlerprodukt Crack steckt die illegale Dopingsubstanz Methylhexanamin. Es darf in Deutschland nicht verkauft werden.

Quelle:

http://www.bz-berlin.de/ratgeber/vorsicht-vor-diesen-diaet-und-sexpillen-article1302328.html

Kommentar & Ergänzung:

Stossend ist vor allem, dass solche Produkte als „natürlich“ vermarktet werden und damit der Eindruck erweckt wird, sie seinen harmlos. Obwohl selbst das nicht stimmt, denn „natürlich“ bedeutet nicht immer auch „harmlos“.

Ist gibt eine zunehmende Medikalisierung aller Lebenslagen, auch mit tatsächlichen oder angeblichen Naturheilmitteln. Sexualität, Sport, Älter werden, Abnehmen, Intelligenter werden……für alles scheint es eine Pille zu geben. Für die Befindlichkeit und das Gefühlsleben sind Bachblüten und Schüssler-Salze zuständig….

Woher kommt denn eigentlich diese Sucht nach Pillen, Tropfen, Tabletten, Globuli & Co.?

Falls Sie an sorgfältigem Wissen über Wirkung und Anwendung von Heilpflanzen interessiert sind, finden Sie dazu meine Kurse und Lehrgänge oben über den Menüpunkt „Kurse“.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildungen / Heilpflanzen-Kurse & Heilkräuter-Exkursionen / Weiterbildung Pflanzenheilkunde / Kräuterwanderungen:

Infos auf www.phytotherapie-seminare.ch

Info-Treff Pflanzenheilkunde

Besuchen Sie auch unseren „Info-Treff Pflanzenheilkunde“ für Information und Erfahrungsaustausch in den Bereichen

Phytotherapie / Pflanzenheilkunde / Naturheilkunde:

moodle.heilpflanzen-info.ch/

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>