Phytotherapie: Melissenextrakt bei Herpesinfektionen

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Lippenherpes (Fieberbläschen) und Genitalherpes sind häufige und lästige Erkrankungen. Die Zeitschrift der Österreichischen Gesellschaft für Phytotherapie veröffentlichte zu diesem Thema einen Text von Dr. Rainer H. WÖLBLING.

Zitat:

„Neben anderen Pflanzenextrakten aus der Familie der Lippenblütler konnten bereits 1978 erstmals für Melisse (Melissa officinalis L.) virusstatische Effekte bei Herpes simplex Typ I und Typ II nachgewiesen werden. In neueren Studien wurde dies bestätigt……..Die klinische Wirksamkeit konnte in placebo-kontrollierten, randomisierten Studien mehrfach belegt werden. Insbesondere bei frühem Beginn der Behandlung ließ sich eine signifikante Beschleunigung der Abheilung bzw. ein Rückgang des Befallsareals nachweisen. Bei den lokal begrenzten Herpesinfektionen zeigt sich darüber hinaus auf Grund der Rezeptorblockierung ein Vorteil gegenüber der lokalen Anwendung von Nukleosidanaloga. Die Prävention von Herpes simplex Eruptionen stellt eine besondere Indikation für die Anwendung von Melissenextrakt dar. Vorbeugende Rezeptorblockade an den Wirtszellen, aber auch, wie kürzlich nachgewiesen, die direkte Interaktion mit dem Herpes Virus, limitieren die Ausbreitung der Infektion im neuronal assoziierten Hautareal. Präventive und kurative Therapie bei lokalisiertem Herpes simplex im Lippen- sowie im Genitalbereich kann daher bei einfacher lokaler Anwendung mit Rezeptorblockern vom Typ der Melisse erfolgen.“

(Quelle: PHYTO Therapie  Nr. 5|2010 )

Kommentar & Ergänzung:

Salbe mit Melissenextrakt gilt in der Phytotherapie schon seit längerem als gut belegte Therapieoption bei Fieberbläschen. Wirksam ist bei dieser Anwendung die Rosmarinsäure (Lamiaceen-Gerbstoff). Ebenfalls antiviral gegen Herpesviren wirksam ist das Melissenöl, das aber einen anderen Wirkungsmechanismus hat.

Klar ist: Wie alle lokalen antiviralen Massnahmen bei Lippenherpes nützt Melissenextrakt nur im Frühstadium.

Interessant an obigem Zitat scheint mir vor allem, dass darin viel Gewicht gelegt wird auf die Möglichkeit vorbeugender Anwendung von Melissenextrakt-Salbe. Das dürfte ein nützlicher Hinweis sein für Menschen, die häufig unter Fieberbläschen / Lippenherpes leiden.

Allerdings gibt es bei diesem Thema kein Wundermittel, welches nach dem Auftragen die Herpesinfektion sofort stoppt. Auch von der Melisse kann nur eine gewisse Beschleunigung des Abheilens erwartet werden.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>