[Buchtipp] Lehrbuch der Phytotherapie, von Volker Fintelmann, Kenny Kuchta,

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Verlagsbeschreibung

Das Standardwerk der modernen Phytotherapie mit hohem praktischem Nutzwert: Synthese von heutigem Wissen, aktueller Forschung und 70-jähriger Erfahrung. Systematisch aufgebaut nach Indikationen, Heilpflanzen, Zubereitungsformen und Fertigpräparaten.
Mit aktuellen pharmakologischen und klinischen Studien, Fertigarzneimitteln sowie Hinweisen auf Pflanzenmonografien nach den Kommissionen E, ESCOP, WHO und HMPC.
Ihr Plus:
Mit konkreten Therapiekonzepten der 14 wichtigsten Indikationsgruppen und therapeutischen Empfehlungen aus der langen persönlichen Erfahrung des Autors.
Neu in der 13. Auflage:
– Vollständig aktualisierter Text
– Aktueller Stand der Zulassung und des Gebrauchs von Kava Kava
– Um einige Pflanzen erweitert
– Neues Kapitel zu Nikotinabhängigkeit
– Inkl. HMPC Monografien
. Zum Shop

Kommentar:

Lehrbuch der Phytotherapie

Das „Lehrbuch der Phytotherapie“ ist ein Klassiker. Die 1. Auflage erschien 1944. Autor für die ersten sieben Auflagen war der Internist Prof. Dr. med. Rudolf Fritz Weiss (1895 – 1991). Weiss lehrte ab 1931 als Dozent für Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) an der Berliner Akademie für ärztliche Fortbildung. Sein Anliegen war die wissenschaftliche Begründung der Pflanzenheilkunde, die er später in Anlehnung an den französischen Arzt Henri Leclerc „Phytotherapie“ nannte. Weiss hat über Jahrzehnte sehr viel dafür getan, dass die Kenntnis über die Wirkungen der Heilpflanzen auch in die Medizin Eingang gefunden hat. Sein „Lehrbuch der Phytotherapie“ war über lange Zeit im deutschsprachigen Raum das Fachbuch überhaupt zu diesem Thema. Seit der achten Auflage fungiert Prof. Dr. med. Volker Fintelmann als Mitautor. Als profunder Kenner der Phytotherapie hat er das Buch immer wieder überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Er führt das Werk nach dem Tode von Rudolf Fritz Weiss weiter.

Das „Lehrbuch der Phytotherapie“ ist nach Krankheitsbereichen bzw. Organsystemen aufgebaut. Das ermöglicht ein gutes Verständnis dafür, welche Heilpflanzen bei einer bestimmten Erkrankung in Frage kommen. Im Vordergrund steht also der Weg von einer Krankheit zu den passenden Heilpflanzen. Daneben gibt es auch zusammenfassende Abschnitte zu den Wirkungen der einzelnen Heilpflanzen. Wer aber eher eine systematische, lexikonartige Einzelbeschreibung der Heilpflanzen mit den zugehörigen Wirkungen und Anwendungsbereiche sucht, ist zum Beispiel mit dem Heilpflanzen-Lexikon von Frohne wohl besser bedient.

Das „Lehrbuch der Phytotherapie“ enthält zahlreiche Hinweise zu Rezepturen, Teemischungen und den passenden Zubereitungsformen für die Anwendung der Heilpflanzen. Zur Verbesserung des Überblicks wird der Inhalt des Buches durch verschiedenfarbige Unterlegung strukturiert. Illustriert ist das Werk mit präzisen Zeichnungen der verschiedenen Heilpflanzen.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe

Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse

Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch


Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>