Eibisch-Extrakt lindert Reizhusten

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Zu den besonders bewährten pflanzlichen Hustenstillern zählen Extrakte
aus Eibischwurzeln. Die Schleimstoffe aus dem Eibisch (Althaea
officinalis) enthalten einen speziell hohen Anteil an so genannten
Polysacchariden. Diese Wirkstoffe lindern den Hustenreiz auf gleich
zweifacher Art. Dies zeigte vor kurzem eine neue Studie an der Universität
Münster.

Die meisten Erkältungen fangen mit dem typischen, trockenen
Reizhusten ohne Auswurf an, der die Schleimhäute irritiert, im Hals kratzt
und den Schlaf stört. Pflanzliche Schleimstoff-Präparate, wie ein Eibisch-
Sirup lindern den quälenden Hustenreiz, indem sie über die gereizte oder entzündete Schleimhaut einen feinen Schutzfilm legen. Dieser passive Schutzvorgang ist schon längere Zeit bekannt.

Das Forschungsteam von Prof. Dr. Andreas Hensel am Institut für Phytochemie und Pharmazeutische Biologie an der Universität Münster fand nun einen weiteren Wirkungsmechanismus der im Eibisch-Extrakt enthaltenen
Polysaccharide.

Die Forscher untersuchten die physiologischen Wirkungen eines
Eibischwurzel-Extraktes und eines isolierten Rohpolysaccharids
an menschlichen und tierischen Schleimhautzellen. Dabei konnten sie
belegen, dass die pflanzlichen Wirkstoffe in die Schleimhautzellen von
Mund und Nase aufgenommen werden und dort die Zellteilungsrate und
die Stoffwechselaktivität signifikant steigern.

Das führt zu einer erhöhten Regenerationsfähigkeit der Schleimhaut
und übt gleichzeitig eine lindernde Wirkung auf den Hustenreiz und die
Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatitis) aus.
Klinische Untersuchungen zeigten, dass sich Eibisch-Sirup auch gut für die Anwendung im Kindesalter eignet.

Quelle:
www.phytotherapie-komitee.de

Kommentar & Ergänzung:

Eibisch wird von allen schleimhaltigen Heilpflanzen zur Zeit am intensivsten wissenschaftlich untersucht
Die Eibischwurzel kann auch als Tee angewendet werden (Kaltauszug). Eine weitere wichtige Schleimpflanze ist die Wilde Malve (Malva silvestris). Malvenblütentee ist ebenfalls ein bewährter Hustentee bei trockenem Reizhusten.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>