Phytotherapie: Wirksame Behandlung bei Reizdarm und funktioneller Dyspepsie

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Für eine fixe Kombination aus Extrakten von Angelikawurzel, Süßholzwurzel, Bitterer Schleifenblume, Kümmelfrüchten, Mariendistelfrüchten, Kamillenblüten, Schöllkraut, Melissenblättern und Pfefferminzblättern ist die Wirksamkeit bei Reizdarm und funktioneller Dyspepsie in mehreren randomisierten klinischen Doppelblindstudien belegt (Multi-Target-Therapie).
Die Inhaltsstoffe des Heilpflanzen-Präparates reduzieren die gastrointestinale Hypersensibilität, wirken krampflösend auf verkrampfte und tonisierend auf atonische Muskulatur. Auch wurde eine entzündungswidrige Wirkung gezeigt.

Quelle: www.aerztezeitung.de

Kommentar & Ergänzung:

Unter einer Multi-Target-Therapie versteht man eine Behandlungsform, die gezielt an unterschiedlichen Ansatzpunkten gleichzeitig ansetzt. Mit “Target” bezeichnet man dabei die Zielstruktur, an welcher ein Wirkstoff im Organismus seine Wirkung entfaltet.
Da Heilpflanzen immer eine grosse Anzahl von potenziellen Wirkstoffen enthalten, hat das Multi-Target-Konzept für die Phytotherapie grosse Bedeutung. Insbesondere Krankheiten mit komplexer Pathophysiologie lassen sich effektiver und mit weniger Nebenwirkungen durch Wirkstoff-Kombinationen behandeln als durch einen einzelnen hoch dosierten Reinstoff (Monosubstanz).
Reizdarm und funktionelle Dyspepsie gehören zweifellos zu diesen Erkrankungen, an denen verschiedene gestörte Funktionen zusammenwirken und die Störung verursachen. Es überrascht daher nicht gross, dass die Phytotherapie hier wirksame Therapieoptionen anbieten kann. Schon jede einzelne Heilpflanze hat wegen der Vielzahl ihrer Inhaltsstoffe das Potenzial für Multi-Target-Effekte. Das auf www.aerztezeitung.de beschriebene Heilpflanzen-Präparat besteht sogar aus einer Kombination von mehreren Heilpflanzen-Extrakten. Allerdings können sich zu viele Komponenten in einer solchen Kombination auch wieder eher ungünstig auswirken. Rasch fällt dann die Konzentration einzelner Heilpflanzen und ihrer Wirkstoffe unter einen wirksamen Wert. Der Entscheid, ob für eine bestimmte Behandlung eine einzelne Heilpflanze oder eine Heilpflanzen-Kombination besser geeignet ist, braucht deshalb fundiertes Wissen.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Psychiatrische Klinik, Palliative Care, Spital

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>