Karkade-Tee senkt systolischen Blutdruck um 13 mmHg

Diesen Artikel teilen:
FacebookTwitterGoogle+ Share

Drei Tassen Karkade-Tee (Hibiscus sabdariffa) pro Tag lässt den Blutdruck fallen – vor allem, wenn er zu Beginn schon etwas erhöht ist. Für die Pflanzenheilkunde ist das eine interessante Neuigkeit. Karkade, auch Hibiskus genannt und ein beliebter Genusstee, rückt damit immer mehr in den Kreis der Heilpflanzen
US-Forscher stellten fest, dass offenbar antioxydative Bestandteile im Karkade-Tee eine blutdrucksenkende Wirkung haben.

Diesen Effekt des Kräutertees glauben Wissenschaftler der Tufts-Universität in Boston in den USA nun belegen zu können. Dr. Diane McKay und ihre Mitarbeiter haben eine Studie durchgeführt mit 65 Männer und Frauen mit systolischen Blutdruckwerten zwischen 120 und 150 mmHg und diastolischen Werten niedriger als 95 mmHg.

Eine Gruppe trank sechs Wochen lang täglich drei Tassen frisch aufgebrühten Karkade-Tee, die andere ein Placebo-Getränk. Die Wirkung nach sechs Wochen: Der regelmäßige Genuss von Karkade-Tee ließ den systolischen Blutdruck im Schnitt um 7,2 mmHg sinken, das Placebo-Getränk dagegen nur um 1,3 mmHg. Auch beim diastolischen Blutdruck gab es einen – wenngleich weniger starken – Unterschied zugunsten der Teetrinker.

Besonders gut sprachen Studienteilnehmer mit hochnormalen oder schon leicht hypertensiven Blutdruckausgangswerten (129 mmHg oder höher) auf das rote Tee-Getränk an: In dieser Untergruppe sank der systolische Wert sogar im Schnitt um 13,2 mmHg (Placebo: 1,3 mmHg).

Die Herz-Forscher aus Boston vermuten, dass ein in Hibiscus sabdariffa enthaltener Bestandteil, der bereits in früheren Untersuchungen eine antioxidative Wirkung gezeigt hatte, der Grund für die blutdrucksenkende Wirkung sein könnte.

Quelle: www.aerztezeitung.de, 11. 11. 2008

Kommentar: Karkade wird hauptsächlich verwendet als rotfärbender Bestandteil in Hagebutten-Portionen-Teebeuteln. Für sich getrunken ist der Karkadetee ein erfrischend-säuerliches Getränk. Oft spricht man auch einfach von Hibiskus-Tee. Der Karkadetee gilt bisher eher als Genusstee und zählt weniger zu den Heilpflanzen. Wenn nun ein blutdrucksenkender Effekt gezeigt werden konnte, so ist das bemerkenswert, auch wenn die Wirkung im Grossen und Ganzen ja nicht sehr stark ist. Für einen markant erhöhten Blutdruck reicht Karkade-Tee allein jedenfalls nicht aus.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Klinik, Palliative Care

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>