Mittelmeerdiät plus Walnüsse kann metabolisches Syndrom vermindern

Diesen Artikel teilen:

Erhöhte Blutfette, hohe Blutzuckerwerte, Bluthochdruck und Übergewicht mit großem Bauchumfang – dieses “tödliche Quartett” wird als metabolisches Syndrom bezeichnet. In Deutschland sind schätzungsweise 12 Millionen Personen davon betroffen. Eine mediterrane Ernährung, ergänzt durch Nüsse – vornehmlich Walnüsse -, kann offenbar mithelfen, dieses Syndrom zu reduzieren. Das sind die 1-Jahres-Resultat der groß angelegten Studie PREDIMED an zehn spanischen Universitäten.

Die Teilnehmergruppe, welche sich mediterran ernährte und zusätzlich Nüsse, vornehmlich Walnüsse, aß, konnte die Häufigkeit des metabolischen Syndroms um 13,7% reduzieren. Eine fettarme Ernährung dagegen führte nur zu einer Verminderung um 2%.

Quelle: www.journalmed.de

Originalpublikation:
Effect of a Mediterranean Diet Supplemented With Nuts on Metabolic Syndrome Status
Archives of Internal Medicine
Arch Intern Med. 2008;168(22):2449-2458.
http://archinte.ama-assn.org/cgi/content/short/168/22/2449

Kommentar & Ergänzung:
Das schöne an der sogenannten “Mittelmeerdiät” ist ja, dass man mit ihr verhältnismässig einfach eine gesunde Ernährung mit Genuss verbinden kann.
Ernährung ist eine wichtige Säule in der traditionellen Naturheilkunde, gemeinsam mit Hydrotherapie (Wasseranwendungen), Pflanzenheilkunde, Licht, Luft und vor allem Bewegung. Nach Sebastian Kneipp kommt noch “Lebensordnung” dazu, was moderner ausgedrückt als Einbezug von psychosomatischen Faktoren gesehen werden kann.

Leider wimmelt es im Bereich der Ernährungslehren aber auch von starr-dogmatischen Regeln und von Heilslehren aller Art.
Statt unzählige Normen aufzustellen über richtige und falsche Ernährung, scheint mir ein optionaler Ansatz empfehlenswert. Nicht Verbote oder Gebote stehen dabei im Zentrum, sondern Wahlmöglichkeiten, welche aufgezeigt werden: Optativ statt normativ – so lautet dann die Leitlinie. Jedenfalls immer dann, wenn Normen nicht zwingend nötig sind.
Die Mittelmeerdiät jedenfalls ist in vielen Fällen eine attraktive Option.

Und dass Walnüsse gesund sind, haben inzwischen schon einige Studien gezeigt:

Omega-3-Fettsäuren aus Walnüssen und Fisch: unterschiedliche günstige Effekte

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Heilkräuterkurse

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Klinik, Palliative Care

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.