Interessiert an Heilpflanzen? Entwickeln Sie Ihre eigene Kompetenz

Diesen Artikel teilen:

Grossmutter‘s Heilkräuter-Apotheke ist wieder aktuell. Heilpflanzen werden nicht nur in der breiten Bevölkerung vermehrt geschätzt und angewendet – sondern auch intensiv wissenschaftlich untersucht. Allerdings fällt es nicht leicht, sich im Dschungel der Meinungen, Behauptungen und Versprechungen zurecht zu finden. Am “Seminar für Integrative Phytotherapie” (SIP) in Winterthur werden zwei Lehrgänge angeboten, in denen interessierte Personen das Rüstzeug für eine eigene fundierte Meinung erwerben können.

Zahlreiche Heilpflanzen werden seit vielen Jahrhunderten genutzt. Doch wer blind auf Tradition vertraut, kann sich gewaltig täuschen. Auch Tradition kann sich irren und tut es nicht selten über Jahrhunderte. Ein möglicher Ausweg: Wir halten uns an das, was wissenschaftlich belegt ist. Aber halt: Auch wissenschaftliche Studien können sich widersprechen – und sie tun es oft. Auch werden vor allem Heilpflanzen erforscht, die kommerziell interessant sind, während unabhängige Forschung rar ist.
Was also tun angesichts dieser nicht gerade einfachen Ausgangslage?
Wir können uns resignierend aus diesem komplexen Terrain verabschieden – und uns Bereichen zuwenden, die (scheinbare) Gewissheiten in Aussicht stellen. Oder wir können es uns einfach machen, indem wir das glauben, was unseren Bedürfnissen am nächsten kommt, und was wir darum gerne glauben wollen.
Wir können jedoch auch lernen, uns mit komplexen Situationen auseinanderzusetzen und mit ihnen umzugehen. Denn wer präziser hinschaut erkennt: Die einfachen Gewissheiten sind eine Täuschung. Es ist die Wirklichkeit selbst, die in der Regel komplex ist – und dafür aber auch spannend.
Für die Heilpflanzenkunde bedeutet das: Wir müssen jedes Thema möglichst von allen Seiten unter die Lupe nehmen, kritische Fragen stellen und uns erst danach eine eigene Meinung bilden. Eine Meinung im übrigen, die immer vorläufig bleibt, weil neue Erkenntnisse zu anderen Schlüssen führen können.
Wer Lust hat, sich in diesem Sinne eigene Kompetenz zu erwerben, kann dies am “Seminar für Integrative Phytotherapie” (SIP). Für alle am Thema “Heilpflanzen” Interessierten werden hier Tagesseminare und Wochenendkurse angeboten und für vertieftes Wissen das “Heilpflanzen-Seminar”, ein Lehrgang über sechs Wochenenden. Besonders beliebt ist dieser Kurs bei Lehrpersonen und bei Berufsleuten aus Landwirtschaft und Gärtnerei, aber auch bei Eltern, welche Heilpflanzen kompetent und sicher im familiären Umfeld anwenden wollen.
Menschen aus medizinischen Grundberufen wie Krankenpflege, Medizin oder Heilpraktik können am SIP den Lehrgang in “Integrativer Phytotherapie” belegen. Im Rahmen von 15 mal 2 Tagen über einen Zeitraum von zirka 20 Monaten erwerben sie sich damit das nötige Wissen, um Heilpflanzen in ihrem beruflichen Bereich professionell einzusetzen. Weitere Informationen zum Angebot am SIP finden Sie auf www.phytotherapie-seminare.ch . Wer Heilpflanzen und Alpenblumen in der Natur kennen lernen will, findet dort auch ein vielfältiges Programm an Tages- oder Wochenendkursen. Im Sommerhalbjahr werden Heilpflanzen-Exkursionen in den Bergen angeboten.

Martin Koradi, Dozent für Phytotherapie / Pflanzenheilkunde

Winterthur / Kanton Zürich / Schweiz

Phytotherapie-Ausbildung für Krankenpflege und andere Gesundheitsberufe
Heilpflanzen-Seminar für an Naturheilkunde Interessierte ohne medizinische Vorkenntnisse
Kräuterexkursionen in den Bergen / Pflanzenheilkunde

www.phytotherapie-seminare.ch

Weiterbildung für Spitex, Pflegeheim, Klinik, Palliative Care

Interessengemeinschaft Phytotherapie und Pflege: www.ig-pp.ch

Schmerzen? Chronische Erkrankungen? www.patientenseminare.ch

Diesen Artikel teilen:
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.